Arbeitet als Assistenzarzt bei Kurt Goldstein, Frankfurt – er arbeitet dort mit Hirnversehrten und kommt mit der Gestaltpsychologie in Kontakt, die großen Einfluss auf Perls ausübt und in die Gestalttherapie, die er mit anderen entwickeln wird, einfließt. Hier begegnet er Heinz Fuchs, den späteren S.H. Foulkes, der als Pionier der Gruppenanalyse unter diesem Namen nach England gehen wird.