Kleines Woerterbuch der Psychotherapie/Psychoanalyse

A B C D

 

 

 

     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
P    
     
Projektive Identifizierung  

Projektive Identifizierung: Melanie Klein führte 1946 diesen Begriff ein, um einen komplexen Projektionsvorgang zu beschreiben, der Teile des Selbst oder sogar das ganze Selbst (einschließlich der jeweiligen Impulse) in ein äußeres Objekt hineinverlegt, um ihm zu schaden, es zu kontrollieren oder es zu besitzen. 
aus Roudinesco/Plon 2004: 
Wörterbuch der Psychoanalyse, (S. 809, Springer Verlag, 

 

Sie hielt die projektive Identifizierung für eine Phantasie, in der böse Teile des Selbst von den übrigen Teilen des Selbst abgespalten und, gemeinsam mit den bösen Exkrementen, in die Mutter bzw. ihre Brust projiziert werden, um sie auf solche Art zu kontrollieren und in Besitz zu nehmen, dass sie empfunden wird, als sei sie zu dem bösen Selbst geworden.

 

http://hutterer.blog.de/2010/08/29/projektive-identifizierung-9272150/

Bion, Wilfred (1957), Zur Unterscheidung von psychotischen und nicht-psychotischen Persönlichkeiten (Differentiation of the psychotic from the non-psychotic personalities). In: Elizabeth Bott Spillius (Hrsg.), Melanie Klein Heute, Band I, Stuttgart 1990, hier 3te Auflage 2002, 75-99

Bion, Wilfred (1959), Angriffe auf Verbindungen (Attacks on linking). In: Bott Spillius, a.a.O, 110-129

Bion, Wilfred (1962), Lernen durch Erfahrung (Learning from experience), Frankfurt/Main 1992

Bott Spillius, Elizabeth (Hrsg.)(1988a), Melanie Klein Heute, Band I: Beiträge zur Theorie, Stuttgart 1990, hier 3te Auflage 2002

Bott Spillius, Elizabeth (Hrsg.)(1988b), Melanie Klein Heute, Band II: Anwendungen, Stuttgart 1991

Kernberg, Otto (2004), Narzissmus, Agression und Seblbstzerstörung, Stuttgart 2006

Morgenthaler, Fritz (1986), Technik. Zur Dialektik der psychoanalytischen Praxis, Frankfurt/Main 1986

Roudinesco, Elisabeth/Plon, Michel (1997), "Wörterbuch der Psychoanalyse", Wien (Springer Verlag) 2004

Sandler, Joseph/Dare, Christopher/Holder, Alex (1971), Die Grundbegriffe der psychoanalytischen Therapie, (The Patient and the Analyst), Stuttgart 1973, hier: achte Auflage 2001.